Thema Nr. 1: Die EU-Datenschutzgrundverordnung

Seit 25. Mai 2018 gilt EU-weit  die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die das bisherige Datenschutzrecht weit­ge­hend abgelöst hat. Das neue Gesetz bringt gravierende Änderungen mit sich, mit denen sich jedes Unternehmen auseinandersetzen muss.

  Die Strafbestimmungen sind drastisch. Wer keinen Datenschutzbeauftragten benennt, obwohl er dies tun müsste, riskiert eine Strafe von bis zu EUR 10 Mio. Wer gegen andere Bestimmungen verstößt, riskiert Strafen von bis zu EUR 20 Mio.

Die Intention des Gesetzgebers ist eindeutig: Für natürliche Personen wird der Datenschutz massiv verstärkt. Es gibt sehr viele Möglichkeiten, interne Prozesse nicht ausreichend dokumentiert zu haben oder andere Dinge falsch zu machen. Sei es, dass Sie sensible Daten fahrlässig, weil  unverschlüsselt, per E-Mail übertragen oder in einer unbe­kannten Cloud-Umge­bung speichern, dass Sie Ihrer Löschungs-Verpflichtung nicht nachkommen oder spezifische Risikobetrachtungen fehlen usw. Im Fall einer Beanstandung müssen Sie Ihre Unschuld beweisen.

 

Die Vorbereitung braucht sehr viel Zeit. Es sind über 250 (!) einzelne Punkte betriebsspezifisch auf Relevanz zu über­prüfen, teilweise sind sie intern (neu) zu regeln, Prozesse gesetzeskonform anzupassen und zu dokumentieren. Wir unterstützen Sie bei der Einführung und Umsetzung der notwendigen Maßnahmen, soweit freie Kapazitäten vorhanden sind.

 

Informationsbedarf? Laden Sie hier unsere Broschüre herunter. Für ein informatives Vorgespräch stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns hier.

 

 

  

Datenschutzverletzungen können teuer sein - oder vermieden werden

 
Datenschutz-Grundverordnung

Noch Nachholbedarf ?

Auch wer (zu) spät dran ist, muss reagieren!

Anschrift
Kaplanstraße 2
A-6063 Rum/Innsbruck
 
Phone
+43 (0)512 585 181